Informationen zum Datenschutz

Der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten bei der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung anlässlich Ihres Besuchs auf unserer Homepage ist uns ein wichtiges Anliegen.

Inhalte

Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.
Die Nutzung unserer Webseite ist in der Regel ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder E-Mail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies, stets auf freiwilliger Basis.
Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.

Im Folgenden möchten wir Sie darüber informieren, dass und wie bei uns personenbezogene Daten von Ihnen erfragt und elektronisch gespeichert und verarbeitet werden.

 

I. Allgemeine Angaben

Wer ist für die Verarbeitung verantwortlich?
FRIEDERBARTH (nachfolgend als "wir" oder "uns" bezeichnet)
Kleine Seilerstraße 1 
20359 Hamburg 

vertreten durch den Inhaber Frieder Barth, erreichbar unter Telefon: +49 (0) 40 399193-90 oder info(at)friederbarth.de

Datenschutzbeauftragter
Für professionellen Datenschutz sorgt bei uns die Mauß Datenschutz GmbH, Neuer Wall 10, 20354 Hamburg. Unseren Datenschutzbeauftragten erreichen Sie auf dem postalischen Weg oder unter Telefon: +49 40 999 99 52-0 sowie per E-Mail: datenschutz@datenschutzbeauftragter-hamburg.de.

Personenbezogene Daten
Personenbezogene Daten sind Informationen zu Ihrer Person. Hierunter fallen z.B. Angaben wie Name, Adresse, Telefonnummer oder auch die E-Mail-Adresse, aber auch Daten wie z. B. Ihr Aufenthaltsort, Ihre IP-Adresse oder Bankdaten. Für die Nutzung unserer Internetseite ist es nicht erforderlich, dass Sie personenbezogene Daten preisgeben müssen. In bestimmten Fällen benötigen wir jedoch Ihren Namen und Ihre Adresse sowie weitere Angaben, damit wir die gewünschten Auskünfte geben oder Dienstleistungen erbringen können.

Erhebung und Verarbeitung personenbezogener Daten
Wir verarbeiten personenbezogener Daten, die Sie uns aktiv durch Ihre Eingaben übermitteln. Ferner verarbeiten wir automatisiert personenbezogene Daten aufgrund der Nutzung unserer Webseite. Insbesondere in folgenden Fällen kann es daher zu einer Vermietung Ihrer personenbezogenen Daten kommen:

• Besuch unserer Webseite
• Aufnahme eines Kontaktes mit uns
• Analyse, warum welche Besucher auf unsere Webseite kommen und wie sie diese nutzen
• Nutzung externer Tools (z. B. Webfonts)
• Abwehr von Angriffen gegen technische Infrastruktur

Zu den Details verweisen wir auf die nachfolgenden Ausführungen.

Änderung der Datenschutzbestimmungen
Wir behalten uns das Recht vor, jederzeit die Sicherheits- und Datenschutzmaßnahmen zu verändern, insbesondere soweit dies aufgrund der technischen Entwicklung erforderlich wird. In diesen Fällen werden wir ggf. auch diese Hinweise zum Datenschutz entsprechend anpassen. Bitte beachten Sie daher die jeweils aktuelle Version dieser Datenschutzerklärung.

Recht auf Auskunft
Nach Art. 15 DSGVO haben Sie das Recht, von uns eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob durch uns Sie betreffende personenbezogene Daten verarbeitet werden. Wenn dies der Fall ist, so haben Sie ein Recht auf Auskunft über diese personenbezogenen Daten und auf weitergehende Informationen, die in Art. 15 DSGVO genannt sind.

Recht auf Berichtigung
Nach Art. 16 DSGVO haben Sie das Recht, von uns unverzüglich die Berichtigung unrichtiger personenbezogener Daten zu verlangen, die Sie betreffen. Unter Berücksichtigung der Zwecke der Verarbeitung haben Sie ferner das Recht, die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten – auch mittels einer ergänzenden Erklärung – zu verlangen.

Recht auf Löschung
Sie haben das Recht von uns zu verlangen, dass Sie betreffende personenbezogene Daten unverzüglich gelöscht werden. Wir sind verpflichtet, personenbezogene Daten unverzüglich zu löschen, sofern die entsprechenden Voraussetzungen des Art. 17 DSGVO vorliegen. Wegen der Einzelheiten verweisen wir auf Art. 17 DSGVO.

Recht auf Einschränkung der Verarbeitung
Nach Maßgabe des Art. 18 DSGVO haben Sie unter bestimmten Voraussetzungen das Recht, von uns die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen.

Recht auf Datenübertragbarkeit
Nach Art 20 DSGVO haben Sie das Recht, die Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten, und Sie haben das Recht, diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch uns zu übermitteln, sofern die Verarbeitung auf einer Einwilligung gemäß Artikel 6 Abs. 1 a) DSGVO oder Artikel 9 Abs. 2 a) o DSGVO der auf einem Vertrag gemäß Artikel 6 Abs. 1 b) DSGVO beruht und die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt. 

Recht auf Widerspruch
Nach Art. 21 DSGVO haben Sie das Recht gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten, die auf Grundlage von Artikel 6 Abs. 1 litt. e oder f DSGVO erfolgt, Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling.
Sofern wir Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten, um Direktwerbung zu betreiben, haben Sie jederzeit das Recht, gegen die Verarbeitung sie betreffender personenbezogener Daten zum Zwecke derartiger Werbung Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht.

Wenn Sie von einem Ihnen zustehenden Recht Gebrauch machen möchten, wenden Sie sie bitte an uns als Verantwortlichen unter den oben angegebenen Kontaktdaten oder nutzen Sie eine der anderen von uns angebotenen Arten und diese Mitteilung zukommen zu lassen. Wenn Sie hierzu Fragen haben, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

Bestehen eines Beschwerderechts bei der Aufsichtsbehörde
Sie haben nach Art. 77 DSGVO unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs das Recht, sich bei der Aufsichtsbehörde zu beschweren. Dieses Recht besteht insbesondere in dem Mitgliedstaat ihres Aufenthaltsorts, ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DSGVO verstößt.


 

II. Datenverarbeitung auf unserer Website

Wenn Sie unsere Webseite aufrufen, verarbeitet und speichert das von uns mit dem Betrieb der Webseite beauftragte Unternehmen neben technischen Informationen zu dem von Ihnen verwendeten Endgerät (Betriebssystem, Bildschirmauflösung und andere, nicht personenbezogene Merkmale) sowie dem Browser (Version, Spracheinstellungen), insbesondere die öffentliche IP-Adresse des Rechners, mit dem Sie unsere Webseite besuchen, samt Datum und Uhrzeit des Zugriffs. Bei der IP-Adresse handelt es sich um eine eindeutige numerische Adresse, unter der Ihr Endgerät Daten in das Internet sendet bzw. abruft. Uns oder unserem Dienstleister ist im Regelfall nicht bekannt, wer sich hinter einer IP-Adresse verbirgt, es sei denn, Sie teilen uns während der Nutzung unserer Webseite Daten mit, welche uns Ihre Identifizierung ermöglichen.

 

Unser Dienstleister verwendet die verarbeiteten Daten nicht personenbezogen für statistische Zwecke, damit wir nachvollziehen können, welche Endgeräte mit welchen Einstellungen für den Besuch unserer Webseite eingesetzt werden, um sie für diese ggf. zu optimieren. Diese Statistiken enthalten keine personenbezogenen Daten. Rechtsgrundlage für die Erstellung der Statistiken ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

 

Die IP-Adresse wird weiterhin verwendet, damit Sie unsere Webseite technisch abrufen und nutzen können sowie zur Erkennung und Abwehr von Angriffen gegen unseren Dienstleister oder unsere Webseite. Durch solche Angriffe würde die bestimmungsgemäße Funktionsfähigkeit des Rechenzentrums des von uns beauftragten Unternehmens, die Nutzung unserer Webseite bzw. deren Funktionsfähigkeit sowie die Sicherheit der Besucher unserer Webseite beeinträchtigt werden. Die Verarbeitung der IP-Adresse samt dem Zeitpunkt des Zugriffes erfolgt zur Abwehr solcher Angriffe. Wir verfolgen über unseren Dienstleister mit dieser Verarbeitung das berechtigte Interesse, die Funktionsfähigkeit unserer Webseite sicherzustellen und um rechtswidrige Angriffe gegen uns sowie die Besucher unserer Webseite abzuwehren. Rechtsgrundlage der Verarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

 

Die gespeicherten IP-Daten werden durch Anonymisierung gelöscht, wenn sie nicht mehr für die Erkennung oder Abwehr eines Angriffs benötigt werden.

Datenspeicherung und -übermittlung an Dritte

Mit der Durchführung des iTYPE-Testverfahrens erklärt sich der Anwender dazu bereit, dass seine personenbezogenen Daten (Vorname, Nachname und E-Mail-Adresse) in Verbindung mit dem Persönlichkeitsprofil für 3 Monate in der iTYPE-Test-Datenbank gespeichert werden. Die iTYPE Gmbh ist dazu berechtigt, das Persönlichkeitsprofil des Anwenders mit seinen personenbezogenen Daten an den jeweils für die Auswertung zuständigen Persönlichkeitsberater weiterzugeben. Die Einwilligung zur Weitergabe erfolgt im Internet unmittelbar vor Testbeginn.

 

Verschlüsselte Übertragung
Die Daten, welche wir auf unserer Homepage erheben, werden ausschließlich verschlüsselt an uns übertragen. Gleiches gilt für die Auslieferung unserer Webseiten. Selbst bei einem unverschlüsselten Aufruf durch Sie erfolgt die Antwort unseres Webservers bereits verschlüsselt.

Cookies
Die Internetseiten verwenden teilweise so genannte Cookies. Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren. Cookies dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert.
Sie können Ihren Browser so einstellen, dass Sie über das Setzen von Cookies informiert werden und Cookies nur im Einzelfall erlauben, die Annahme von Cookies für bestimmte Fälle oder generell ausschließen sowie das automatische Löschen der Cookies beim Schließen des Browsers aktivieren. Bei der Deaktivierung von Cookies kann die Funktionalität dieser Website eingeschränkt sein.

 Alle weiteren Informationen sind der Cookie-Richtline zu entnehmen.

Server-Log-Files
Der Provider der Seiten erhebt und speichert automatisch Informationen in so genannten Server-Log Files, die Ihr Browser automatisch an uns übermittelt. Dies sind:

• Browsertyp/ Browserversion
• verwendetes Betriebssystem
• Referrer URL
• Hostname des zugreifenden Rechners
• Uhrzeit der Serveranfrage

Diese Daten sind nicht bestimmten Personen zuordenbar. Eine Zusammenführung dieser Daten mit anderen Datenquellen wird nicht vorgenommen. Wir behalten uns vor, diese Daten nachträglich zu prüfen, wenn uns konkrete Anhaltspunkte für eine rechtswidrige Nutzung bekannt werden.

Aufrufe zu externen Seiten
Unser Internetangebot enthält Links zu anderen Websites, die nicht von FRIEDERBARTH betrieben werden. Wir überwachen diese Websites nicht und sind weder für deren Inhalt noch deren Umgang mit persönlichen Daten verantwortlich.

Social Media
Wir nutzen auf unserem Internetauftritt keinerlei Plugins oder Widgets von Sozialen Medien.

 

Jimdo
Wir verwenden für die visuelle Darstellung die Plattform und Dienste von Jimdo GmbH, Stresemannstraße 375, 22761 Hamburg. 

Allgemeine Informationen zum Datenschutz bei Jimdo finden Sie unter https://de.jimdo.com/info/datenschutzerklaerung/

Unser berechtigtes Interesse zur Verwendung von Jimdo ist die Sicherstellung eines einheitlichen Aussehens der Webseite und damit der Funktionsfähigkeit auf allen Endgeräten. Rechtsgrundlage der Verarbeitung ist daher Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

Webanalyse mit Jimdo

Die Webanalyse auf unserer Website basiert auf Google Analytics über den Auftragsdatenverarbeitungsvertrag von Jimdo mit Google Analytics. Um Ihre Daten zu sichern, haben wir einen  Auftragsdatenverarbeitungvertrag  mit Jimdo abgeschlossen.
Lesen Sie bitte auch die Datenschutzbestimmungen von Jimdo zu ihren Webanalysediensten.

 

Online-Meeting-Tools
Auf dieser Website bieten wir Veranstaltungen an, die mit verschiedenen Online-Meeting-Tools durchgeführt werden. Die Datenschutzinformationen zu diesen Tools finden Sie unter
https://www.friederbarth.de/portfolio/datenschutzhinweise-digitalwerkstatt/

 

Kinder
Es ist nicht unsere Absicht, personenbezogene Daten von Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren zu erheben. Wenn ein Elternteil oder ein Vormund eines Kindes, das uns personenbezogene Daten zur Verfügung gestellt hat, möchte, dass die entsprechenden Informationen aus unseren Aufzeichnungen gelöscht werden, kann er/sie uns unter der am Ende dieser Erklärung angegebenen E-Mail-Adresse oder Telefonnummer kontaktieren. Wir werden dann die personenbezogenen Daten des Kindes aus unseren Unterlagen löschen.


 

III. Datenverarbeitung auf unseren Social Media-Seiten


 

IV. Datenverarbeitung bei unseren Online-Seminaren und Online-Meetings

Wir möchten Sie nachfolgend über die Verarbeitung personenbezogener Daten im Zusammenhang mit der Nutzung von ausgesuchten Tools für Online-Meeting, Telefonkonferenzen und Webinare informieren.

Unsere Tool-Liste

 

Datenschutzinformationen für „Fastviewer“

Wer ist für die Datenverarbeitung verantwortlich und an wen kann ich mich wenden?


Für die Verarbeitung verantwortlich ist:
FRIEDERBARTH
Inhaber: Frieder Barth
Kleine Seilerstraße 1
20359 Hamburg
Tel: +49 40 399193-90
E-Mail: info(at)friederbarth.de

Wir haben einen Datenschutzbeauftragten benannt.

Unseren Datenschutzbeauftragten erreichen Sie auf dem postalischen Weg: Mauß Datenschutz GmbH, Neuer Wall 10, 20354 Hamburg oder unter Telefon: +49 40 999 99 52-0 sowie per E-Mail: datenschutz(at)datenschutzbeauftragter-hamburg.de.


Im Folgenden möchten wir Sie über die Verarbeitung personenbezogener Daten im Zusammenhang mit der Nutzung von „FastViewer“ informieren.


„FastViewer“ ist unsere installationsfreie Lösung für Online-Meetings, die bei Bedarf auch als Download-Version genutzt werden kann. Alle Funktionen finden über Ihre verschlüsselte Verbindung statt.

Welche Daten werden zu meiner Person verarbeitet?

Bei der Nutzung von „FastViewer“ können unterschiedliche Daten erhoben und verarbeitet werden. Der Umfang der Daten hängt davon ab, welche Angaben Sie bei der Teilnahme bereitgestellt haben.

Bei der Teilnahme an Meetings melden sich die Nutzer mit dem Namen in „FastViewer“ an. Die Meetings und Meetinginhalte unterliegen der Vertraulichkeit der Teilnehmer und sind nicht öffentlich.

Der Organisator eines Meetings kann den eigenen Computer oder bestimmte Teile von diesem (z.B. Desktop oder bestimmte Programme) teilen. Mit Zustimmung der Beteiligten kann dieser ebenso den Computer von Teilnehmern in Teilen oder gänzlich (z.B. Desktop oder bestimmte Programme) freischalten. Darüber hinaus sind auch parallel mehre Bildschirme präsentierbar.

Wenn über „FastViewer“ eine Telefonkonferenz erfolgt, werden uns im Webinterface die Telefonnummern der eingewählten Gesprächspartner angezeigt.

Der Organisator eines Meetings kann die Sitzung mit den in „FastViewer“ gegebenen technischen Möglichkeiten aufzeichnen und die Aufzeichnung den Teilnehmern des Meetings zur Verfügung stellen. Der Beginn und das Ende einer Aufzeichnung sind durch die Leiter des Meetings für die Teilnehmer vor Beginn und nach dem Ende der Aufzeichnung kenntlich zu machen. Eine laufende Aufnahme ist an einem roten Aufnahmesymbol in „FastViewer“ für alle Sitzungsteilnehmer erkennbar.

Die Verwendung externer Aufzeichnungsmöglichkeiten, die nicht in der Software von „FastViewer“ selbst implementiert sind, ist nicht gestattet.

Neben diesen Funktionen können sich Teilnehmer auch am Chat beteiligen, den sicheren Dateitransfern oder ein interaktives Whiteboard nutzen.

Um an „FastViewer“ teilzunehmen bzw. den „Meeting-Raum“ zu betreten, müssen Sie zumindest Angaben zu Ihrem Namen machen. Gerne können Sie hierfür auch ein Pseudonym wählen.

Wofür werden meine Daten verarbeitet (Zweck der Verarbeitung) und auf welcher Rechtsgrundlage?

Wir verarbeiten personenbezogenen Daten um Telefon- und Videomeetings via „FastViewer“ effektivdurchführen zu können. „FastViewer“ ist ein Service der FastViewer GmbH die Ihren Sitz in Schwesterhausgasse 11, 92318 Neumarkt hat.

Soweit personenbezogene Daten von unseren Beschäftigten verarbeitet werden, ist § 26 BDSG die Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung.

Wer bekommt meine Daten?   

Innerhalb von FRIEDERBARTH erhalten diejenigen Stellen Ihre Daten, die diese zur Erfüllung unserer vertraglichen und gesetzlichen Pflichten brauchen.

Daneben bedienen wir uns zur Erfüllung unserer vertraglichen und gesetzlichen Pflichten zum Teil unterschiedlicher Dienstleister.

Im Hinblick auf die Datenweitergabe an Dritte ist zunächst zu beachten, dass wir Informationen über Sie nur weitergeben, wenn uns gesetzliche Bestimmungen dazu verpflichten oder wenn wir ein berechtigtes Interesse daran haben, weil wir beispielsweise eine Tätigkeit an einen Dienstleister auslagern.

Weitere Empfänger: Der Anbieter von „FastViewer“ erhält notwendigerweise Kenntnis von den o.g. Daten, soweit dies im Rahmen unseres Auftragsverarbeitungsvertrages mit „FastViewer“ vorgesehen ist.

Wie lange werden meine Daten gespeichert?

Wir speichern die Session, ob mit oder ohne Aufnahme, unbegrenzt. Die weiteren oben angegeben personenbezogenen Daten speichern wir für den Zeitraum der Erforderlichkeit.  

Das geschriebene Wort im Chat wird bei Bedarf zu Dokumentationszwecken (zB. Protokoll der Sitzung) verwendet. Die Weitergabe dieser Daten erfolgt nur im Umfang des Auftrags.

Persönliche Daten werden so lange bei „FastViewer“ gespeichert, solange Sie den Service aktiv nutzen.

Werden meine Daten in ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt?

„FastViewer“ ist ein Dienst aus Deutschland und es werden keine Daten außerhalb der EU/EWR übermittelt. Wir haben mit dem Anbieter von „FastViewer“ einen Auftragsverarbeitungsvertrag geschlossen, der den Anforderungen von Art. 28 DSGVO entspricht.

Besteht für mich eine Pflicht zur Bereitstellung von Daten?

Zur Teilnahme an einem „Microsoft Teams- Meeting“ werden geringfügige Daten benötigt. Sollten diese Daten fehlen, lässt „Microsoft Teams“ keine Teilnahme zu.

Welche Datenschutzrechte habe ich?

Jede betroffene Person hat das Recht auf Auskunft nach Art. 15 DS-GVO, das Recht auf Berichtigung nach Art. 16 DS-GVO, das Recht auf Löschung nach Art. 17 DS-GVO, das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung nach Art. 18 DS-GVO sowie das Recht auf Datenübertragbarkeit aus Art. 20 DS-GVO. Beim Auskunftsrecht und beim Löschungsrecht gelten die Einschränkungen nach §§ 34 und 35 BDSG. Darüber hinaus besteht ein Beschwerderecht bei einer Datenschutzaufsichtsbehörde (Art. 77 DS-GVO i.V.m. § 19 BDSG).
Eine automatisierte Entscheidungsfindung i.S.d. Art. 22 DSGVO kommt nicht zum Einsatz.

Widerspruchsrecht:
Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben müssen, jederzeit gegen eine Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 lit e oder f DS-GVO erfolgt, Widerspruch einzulegen. Werden die Sie betreffenden personenbezogenen Daten verarbeitet, um Direktwerbung zu betreiben, haben Sie das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen. Es können zwingende Gründe für eine weitere Verarbeitung durch uns vorliegen, die Ihre Interessen überwiegen. In diesem Fall würden wir die betroffenen Daten in der Verarbeitung einschränken und ausschließlich für diese Ihnen zu benennenden Zwecke verarbeiten.

 

Datenschutzinformationen für "Microsoft Teams"

Wer ist für die Datenverarbeitung verantwortlich und an wen kann ich mich wenden?

Für die Verarbeitung verantwortlich ist:
FRIEDERBARTH
Inhaber: Frieder Barth
Kleine Seilerstraße 1
20359 Hamburg
Tel: +49 40 399193-90
E-Mail: info(at)friederbarth.de

Wir haben einen Datenschutzbeauftragten benannt.

Unseren Datenschutzbeauftragten erreichen Sie auf dem postalischen Weg: Mauß Datenschutz GmbH, Neuer Wall 10, 20354 Hamburg oder unter Telefon: +49 40 999 99 52-0 sowie per E-Mail: datenschutz(at)datenschutzbeauftragter-hamburg.de.

Im Folgenden möchten wir Sie über die Verarbeitung personenbezogener Daten im Zusammenhang mit der Nutzung von „Microsoft Teams“ informieren.

Bei „Microsoft Teams“ handelt es sich in um eine in Office 365 integrierte Kommunikationslösung auf Chat-Basis, in der sich Unternehmen, Teams, Abteilungen, Projektgruppen oder auch Nutzer direkt vernetzen können. Teams stellt dazu verschiedene Chat-Kanäle zur Verfügung, kann Online-Meetings unterstützen, ermöglicht einen Austausch von Dokumenten und stellt HD-Video-Konferenzen bereit.

Welche Daten werden zu meiner Person verarbeitet?

Bei der Nutzung von „Microsoft Teams“ werden unterschiedliche Daten erhoben und verarbeitet.
Der Umfang der Daten hängt dabei auch davon ab, welche Angaben Sie vor bzw. bei der Teilnahme bereitgestellt haben.

Folgende personenbezogene Daten sind Gegenstand der Verarbeitung:

  • Angaben zum Benutzer (Vorname, Nachname, optional Telefon, E-Mail-Adresse, Profilbild, Abteilung, Passwort (wenn „Single-Sign-On“ nicht verwendet wird)
  • Meeting-Metadaten (Thema (ggf. Beschreibung), Teilnehmer-IP-Adressen, Geräte-/Hardware-Informationen)
  • Bei Aufzeichnungen (MP4-Datei aller Video-, Audio- und Präsentationsaufnahmen, M4A-Datei aller Audioaufnahmen, Textdatei des Online-Meeting-Chats)
  • Bei Einwahl mit dem Telefon (Angabe zur eingehenden und ausgehenden Rufnummer, Ländername, Start- und Endzeit. Ggf. können weitere Verbindungsdaten, wie z.B. die IP-Adresse des Geräts gespeichert werden.
  • Text-, Audio- und Videodaten bei Fragen und Chatfunktion (Um zu ermöglichen Fragen und Anmerkungen per Chat oder Audio zu übermitteln und wiedergeben zu können, werden während der Dauer des Meetings die Daten vom Mikrofon Ihres Endgeräts sowie von einer etwaigen Videokamera des Endgeräts verarbeitet. Sie können die Kamera oder das Mikrofon jederzeit selbst über die „Microsoft Teams“-Applikationen abschalten bzw. stummstellen.


Um an „Microsoft Teams““ teilzunehmen bzw. den „Meeting-Raum“ zu beitreten, ist ein Microsoft-Konto erforderlich, welches Sie im Vorfeld oder bei der Anmeldung installieren bzw. aktivieren. Für dieses Konto ist die Angabe Ihrer E-Mail-Adresse erforderlich.

Wofür werden meine Daten verarbeitet (Zweck der Verarbeitung) und auf welcher Rechtsgrundlage?

Wir verarbeiten personenbezogenen Daten um Telefon- und Videomeeting via „Microsoft Teams“ effektiv durchführen zu können. „Microsoft Teams“ ist ein Service der Microsoft Corporation

One Microsoft Way, Redmond, WA 98052-6399, die ihren Sitz in den USA hat.

Soweit personenbezogene Daten von unseren Beschäftigten verarbeitet werden, ist § 26 BDSG die Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung.

Wer bekommt meine Daten?    

Innerhalb von FRIEDERBARTH erhalten diejenigen Stellen Ihre Daten, die diese zur Erfüllung unserer vertraglichen und gesetzlichen Pflichten brauchen.

Daneben bedienen wir uns zur Erfüllung unserer vertraglichen und gesetzlichen Pflichten zum Teil unterschiedlicher Dienstleister.

Im Hinblick auf die Datenweitergabe an Dritte ist zunächst zu beachten, dass wir Informationen über Sie nur weitergeben, wenn uns gesetzliche Bestimmungen dazu verpflichten.

Weitere Empfänger: Der Anbieter von „Microsoft Teams“ erhält notwendigerweise Kenntnis von den o.g. Daten, soweit dies im Rahmen unseres Auftragsverarbeitungsvertrages mit „Microsoft“ vorgesehen ist. Die datenschutzrechtlichen Bestimmungen von „Microsoft“ können hier eingesehen werden:  https://privacy.microsoft.com/de-de/privacystatement

Wie lange werden meine Daten gespeichert?

Wir speichern die Session, ob mit oder ohne Aufnahme, unbegrenzt. Die weiteren oben angegeben personenbezogenen Daten speichern wir für den Zeitraum der Erforderlichkeit.   

Das geschriebene Wort im Chat wird bei Bedarf zu Dokumentationszwecken (zB. Protokoll der Sitzung) verwendet. Die Weitergabe dieser Daten erfolgt nur im Umfang des Auftrags.

Zusätzlich zum Speichern der Aufzeichnung in Microsoft Stream wird im Besprechungschat ein Link zu der Aufzeichnung bereitgestellt, der für sieben Tage verfügbar ist. Vorerst können Gäste und externe Teilnehmer die Aufzeichnung nur einsehen, wenn sie explizit für sie freigegeben wurde. Das Video wird auf unbestimmte Zeit gespeichert.

Persönliche Daten werden so lange bei Teams gespeichert, solange Sie den Service aktiv nutzen.

Werden meine Daten in ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt?

„Microsoft Teams“ ist ein Dienst aus den USA. Eine Verarbeitung der personenbezogenen Daten findet damit auch in einem Drittland statt. Wir haben mit dem Anbieter von „Microsoft“ einen Auftragsverarbeitungsvertrag geschlossen, der den Anforderungen von Art. 28 DSGVO entspricht.


Ein angemessenes Datenschutzniveau ist durch die Garantie „Privacy Shield“-Zertifizierung der Microsoft Teams Video Communications, Inc., zum anderen aber auch durch den Abschluss der sog. EU-Standardvertragsklauseln garantiert.

Besteht für mich eine Pflicht zur Bereitstellung von Daten?

Zur Teilnahme an einem „Microsoft Teams- Meeting“ werden geringfügige Daten benötigt. Sollten diese Daten fehlen, lässt „Microsoft Teams“ keine Teilnahme zu.

Welche Datenschutzrechte habe ich?

Jede betroffene Person hat das Recht auf Auskunft nach Art. 15 DS-GVO, das Recht auf Berichtigung nach Art. 16 DS-GVO, das Recht auf Löschung nach Art. 17 DS-GVO, das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung nach Art. 18 DS-GVO sowie das Recht auf Datenübertragbarkeit aus Art. 20 DS-GVO. Beim Auskunftsrecht und beim Löschungsrecht gelten die Einschränkungen nach §§ 34 und 35 BDSG. Darüber hinaus besteht ein Beschwerderecht bei einer Datenschutzaufsichtsbehörde (Art. 77 DS-GVO i.V.m. § 19 BDSG).
Eine automatisierte Entscheidungsfindung i.S.d. Art. 22 DSGVO kommt nicht zum Einsatz.

Widerspruchsrecht:
Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben müssen, jederzeit gegen eine Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 lit e oder f DS-GVO erfolgt, Widerspruch einzulegen. Werden die Sie betreffenden personenbezogenen Daten verarbeitet, um Direktwerbung zu betreiben, haben Sie das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen. Es können zwingende Gründe für eine weitere Verarbeitung durch uns vorliegen, die Ihre Interessen überwiegen. In diesem Fall würden wir die betroffenen Daten in der Verarbeitung einschränken und ausschließlich für diese Ihnen zu benennenden Zwecke verarbeiten.

 

Datenschutzinformationen für "Zoom"

Wer ist für die Datenverarbeitung verantwortlich und an wen kann ich mich wenden?

Für die Verarbeitung verantwortlich ist:
FRIEDERBARTH
Inhaber: Frieder Barth
Kleine Seilerstraße 1
20359 Hamburg
Tel: +49 40 399193-90
E-Mail: info(at)friederbarth.de

Wir haben einen Datenschutzbeauftragten benannt.

Unseren Datenschutzbeauftragten erreichen Sie auf dem postalischen Weg: Mauß Datenschutz GmbH, Neuer Wall 10, 20354 Hamburg oder unter Telefon: +49 40 999 99 52-0 sowie per E-Mail: datenschutz(at)datenschutzbeauftragter-hamburg.de.

Im Folgenden möchten wir Sie über die Verarbeitung personenbezogener Daten im Zusammenhang mit der Nutzung von „Zoom“ informieren.

Zoom ist ein Video- und Audiokonferenz- und Bildschirmfreigabetool, mit dem Online-Meetings abhalten werden können. Die virtuellen Meeting-Räume werden von einem Host gestartet und können von anderen Personen betreten werden. Dafür ist nichts weiter nötig als die Meeting-ID und ggf. ein Meeting-Passwort.

Welche Daten werden zu meiner Person verarbeitet?

Bei der Nutzung von „Zoom“ werden unterschiedliche Daten erhoben und verarbeitet.
Der Umfang der Daten hängt dabei auch davon ab, welche Angaben Sie vor bzw. bei der Teilnahme bereitgestellt haben.

Folgende personenbezogene Daten sind Gegenstand der Verarbeitung:

  • Angaben zum Benutzer (Vorname, Nachname, optional Telefon, E-Mail-Adresse, Profilbild, Abteilung, Passwort (wenn „Single-Sign-On“ nicht verwendet wird)
  • Meeting-Metadaten (Thema (ggf. Beschreibung), ID, Teilnehmer-IP-Adressen, Geräte-/Hardware-Informationen)
  • Bei Aufzeichnungen (MP4-Datei aller Video-, Audio- und Präsentationsaufnahmen, M4A-Datei aller Audioaufnahmen, Textdatei des Online-Meeting-Chats)
  • Bei Einwahl mit dem Telefon (Angabe zur eingehenden und ausgehenden Rufnummer, Ländername, Start- und Endzeit. Ggf. können weitere Verbindungsdaten, wie z.B. die IP-Adresse des Geräts gespeichert werden.
  • Text-, Audio- und Videodaten bei Fragen und Chatfunktion (Um zu ermöglichen Fragen und Anmerkungen per Chat oder Audio zu übermitteln und wiedergeben zu können, werden während der Dauer des Meetings die Daten vom Mikrofon Ihres Endgeräts sowie von einer etwaigen Videokamera des Endgeräts verarbeitet. Sie können die Kamera oder das Mikrofon jederzeit selbst über die „Zoom“-Applikationen abschalten bzw. stummstellen.


Um an „Zoom““ teilzunehmen bzw. den „Meeting-Raum“ zu betreten, müssen Sie zumindest Angaben zu Ihrem Namen machen. Gerne können Sie hierfür auch ein Pseudonym wählen.


Wofür werden meine Daten verarbeitet (Zweck der Verarbeitung) und auf welcher Rechtsgrundlage?


Wir verarbeiten personenbezogenen Daten um Telefon- und Videomeeting via „Zoom“ effektivdurchführen zu können. „Zoom“ ist ein Service der Zoom Video Communications, Inc., die ihren Sitz in den USA hat.


Soweit personenbezogene Daten von unseren Beschäftigten verarbeitet werden, ist § 26 BDSG die Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung.


Auf Wunsch des Kunden nehmen wir das „Zoom“ Meeting auf und speichern dieses unter der Rechtsgrundlage für Datenverarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Unser berechtigtes Interesse ist die Speicherung zur späteren Einsichtnahme und Weitergabe an den Kunden.


Wer bekommt meine Daten?    


Innerhalb von FRIEDERBARTH erhalten diejenigen Stellen Ihre Daten, die diese zur Erfüllung unserer vertraglichen und gesetzlichen Pflichten brauchen.


Daneben bedienen wir uns zur Erfüllung unserer vertraglichen und gesetzlichen Pflichten zum Teil unterschiedlicher Dienstleister.


Im Hinblick auf die Datenweitergabe an Dritte ist zunächst zu beachten, dass wir Informationen über Sie nur weitergeben, wenn uns gesetzliche Bestimmungen dazu verpflichten oder wenn wir ein berechtigtes Interesse daran haben, weil wir beispielsweise eine Tätigkeit an einen Dienstleister auslagern.  


Weitere Empfänger: Der Anbieter von „Zoom“ erhält notwendigerweise Kenntnis von den o.g. Daten, soweit dies im Rahmen unseres Auftragsverarbeitungsvertrages mit „Zoom“ vorgesehen ist.


Wie lange werden meine Daten gespeichert?


Wir speichern die Sessions unbegrenzt. Die weiteren oben angegeben personenbezogenen Daten speichern wir für den Zeitraum der Erforderlichkeit.


Wenn Sie bei „Zoom“ als Benutzer registriert sind, dann können Berichte über „Online-Meetings“ (Meeting-Metadaten, Daten zur Telefoneinwahl, Fragen und Antworten in Webinaren, Umfragefunktion in Webinaren) bis zu einem Monat bei „Zoom“ gespeichert werden.


Werden meine Daten in ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt?


„Zoom“ ist ein Dienst aus den USA. Eine Verarbeitung der personenbezogenen Daten findet damit auch in einem Drittland statt. Wir haben mit dem Anbieter von „Zoom“ einen Auftragsverarbeitungsvertrag geschlossen, der den Anforderungen von Art. 28 DSGVO entspricht.


Ein angemessenes Datenschutzniveau ist durch die Garantie „Privacy Shield“-Zertifizierung der Zoom Video Communications, Inc., zum anderen aber auch durch den Abschluss der sog. EU-Standardvertragsklauseln garantiert.


Besteht für mich eine Pflicht zur Bereitstellung von Daten?


Zur Teilnahme an einem „Zoom- Meeting“ werden geringfügige Daten benötigt. Sollten diese Daten fehlen, lässt „Zoom“ keine Teilnahme zu.


Welche Datenschutzrechte habe ich?


Jede betroffene Person hat das Recht auf Auskunft nach Art. 15 DS-GVO, das Recht auf Berichtigung nach Art. 16 DS-GVO, das Recht auf Löschung nach Art. 17 DS-GVO, das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung nach Art. 18 DS-GVO sowie das Recht auf Datenübertragbarkeit aus Art. 20 DS-GVO. Beim Auskunftsrecht und beim Löschungsrecht gelten die Einschränkungen nach §§ 34 und 35 BDSG. Darüber hinaus besteht ein Beschwerderecht bei einer Datenschutzaufsichtsbehörde (Art. 77 DS-GVO i.V.m. § 19 BDSG).
Eine automatisierte Entscheidungsfindung i.S.d. Art. 22 DSGVO kommt nicht zum Einsatz.


Widerspruchsrecht:
Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben müssen, jederzeit gegen eine Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 lit e oder f DS-GVO erfolgt, Widerspruch einzulegen. Werden die Sie betreffenden personenbezogenen Daten verarbeitet, um Direktwerbung zu betreiben, haben Sie das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen. Es können zwingende Gründe für eine weitere Verarbeitung durch uns vorliegen, die Ihre Interessen überwiegen. In diesem Fall würden wir die betroffenen Daten in der Verarbeitung einschränken und ausschließlich für diese Ihnen zu benennenden Zwecke verarbeiten.


 

V. Datenverarbeitung im Bewerbungsverfahren

Welche personenbezogenen Daten verarbeiten wir und zu welchem Zweck?
Wir verarbeiten die Daten, die Sie uns im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung zugesandt haben, um Ihre Eignung für die ausgeschriebene Position zu prüfen, im Haus abzustimmen, das Vorauswahlverfahren durchzuführen, Gespräche mit Ihnen zu führen, sowie eine Entscheidung über die Anstellung zu treffen und Ihnen ggf. Reisekosten zu erstatten.

Zu diesen Daten zählen insbesondere Anrede, Namen und Vornamen die üblichen Korrespondenzdaten wie Postanschrift, E-Mailadresse und Telefonnummern, sowie Bewerbungsunterlagen wie Motivationsschreiben, Lebenslauf, Berufs-, Aus- und Weiterbildungsabschlüsse sowie Arbeitszeugnisse und alle Informationen, die Sie uns darüber hinaus freiwillig zur Verfügung stellen.

Wir nutzen die Daten aggregiert, bzw. in anonymer Form, um Statistiken und Auswertungen zu erstellen.

Welche Rechtsgrundlage haben wir für die Datenverarbeitung?
Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten in diesem Bewerbungsverfahren ist insbesondere § 26 BDSG in Verbindung mit Art. 6 Abs. 1 lit. b und ggf. a DSGVO. Danach ist die Verarbeitung all der Daten zulässig, die im Zusammenhang mit der Entscheidung über die Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses erforderlich sind.

Weiterhin können wir personenbezogene Daten über Sie verarbeiten, soweit dies zur Abwehr von geltend gemachten Rechtsansprüchen aus dem Bewerbungsverfahren gegen uns erforderlich ist. Rechtsgrundlage sind dabei Art. 6 Abs 1 lit. b und f der DSGVO. Unser berechtigtes Interesse ist die erwähnte Abwehr von Ansprüchen.

Sofern wir Auswertungen oder Statistiken erstellen erfolgt die Verarbeitung auf Basis von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO, unser berechtigtes Interesse sind die ständige Überprüfung und Optimierung unserer Attraktivität als Arbeitgeber, sowie die Erfolgskontrolle.

Wie lange werden Ihre Daten gespeichert? 
Bewerberdaten werden im Falle einer Absage 6 Monate nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens gelöscht, sofern es sich um eine ausgeschriebene Stelle handelt. Haben Sie sich initiativ bei uns beworben, löschen wir die Daten im Falle einer Absage 6 Monate nachdem wir Ihnen abgesagt haben.

Sofern wir Ihnen aktuell keine Stelle anbieten können, Ihr Profil aber für interessant halten, fragen wir ggf. nach, ob wir Sie in unseren Bewerberpool aufnehmen dürfen. Sofern Sie einwilligen werden wir Ihre Daten bis zu Ihrem Widerruf gespeichert. Rechtsgrundlage für diese längere Speicherung ist Ihre Einwilligung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO i. V. m. Art 7 DSGVO.

Sollte es zu einem Anstellungsverhältnis kommen, werden wir die bereits von Ihnen erhaltenen Daten für Zwecke des Beschäftigungsverhältnisses und alle damit in Zusammenhang stehenden Verarbeitungen (z. B. Meldung und Abführung von Sozialabgaben) weiterverarbeiten. Wir werden Sie über diese Weiterverarbeitungen rechtzeitig gemäß den gesetzlichen Bestimmungen informieren.

Wer bekommt Ihre Daten?
Ihre Bewerberdaten werden nach Eingang Ihrer Bewerbung von der Personalabteilung gesichtet. In Frage kommende Bewerbungsunterlagen werden dann intern an die Verantwortlichen für die jeweils offene Position weitergeleitet. 

Im Unternehmen haben grundsätzlich nur die Personen Zugriff auf Ihre Daten, die den ordnungsgemäßen Ablauf des Auswahlverfahrens sicherstellen. Im Rahmen technischer Wartungsmaßnahmen können ggf. hierfür Verantwortliche Ihre Daten einsehen.

Wir können Ihre personenbezogenen Daten an Unternehmen, die uns bei der Bewerberauswahl unterstützen, übermitteln, soweit dies im Rahmen der o.g. dargelegten Zwecke und Rechtsgrundlagen zulässig ist.

Sind Sie verpflichtet uns Daten zur Verfügung zu stellen?
Sie sind im Rahmen des Bewerbungsverfahrens weder vertraglich noch gesetzlich verpflichtet, uns Daten zur Verfügung zu stellen. Das Nicht-Zurverfügungstellung kann allerdings die Folge haben, dass wir Sie im Rahmen des weiteren Verfahrens nicht berücksichtigen können.

Widerspruchsrecht
Nach Art. 21 DSGVO haben Sie das Recht gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten, die auf Grundlage von Artikel 6 Abs. 1 litt. e oder f DSGVO erfolgt, Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling.
Sofern wir Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten, um Direktwerbung zu betreiben, haben Sie jederzeit das Recht, gegen die Verarbeitung sie betreffender personenbezogener Daten zum Zwecke derartiger Werbung Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht.

Wenn Sie von einem Ihnen zustehenden Recht Gebrauch machen möchten, wenden Sie sie bitte an uns als Verantwortlichen unter den oben angegebenen Kontaktdaten oder nutzen Sie eine der anderen von uns angebotenen Arten und diese Mitteilung zukommen zu lassen. Wenn Sie hierzu Fragen haben, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

Bestehen eines Beschwerderechts bei der Aufsichtsbehörde
Sie haben nach Art. 77 DSGVO unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs das Recht, sich bei der Aufsichtsbehörde zu beschweren. Dieses Recht besteht insbesondere in dem Mitgliedstaat ihres Aufenthaltsorts, ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DSGVO verstößt.